Bastone Genovese - Eine italienische Stockkampfkunst


Bastone Genovese ist eine traditionelle Kampfkunst aus Genua in Norditalien. Entstanden als Selbstverteidigungsmethode in einem städtischen Umfeld, befasst diese sich mit dem Einsatz sowohl waffenloser Techniken wie auch mit Alltagsgegenständen. Dazu gehören auch Stöcke verschiedener Länge, mit denen wir uns im Seminar befassen werden, genauer gesagt der Spazierstock und der längere, zweihändige Stock.
Wir beginnen mit dem beidhändig geführten "bastone a due mani", der ältesten genuesichen Disziplin, und üben mit einem 125 cm langen, bruchsicheren Rattanstock einfache Schläge, Stöße und Paraden, erlernen Beinarbeit und verschiedene Stockhaltungen, erst einzeln, dann in Verbindung und in Partnerübungen. Beim zweiten Termin nehmen wir den 90 cm langen Spazierstock zur Hand und erarbeiten uns Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Die Arbeit mit dem Stock fördert die Koordination und Konzentration, trainiert den ganzen Körper und macht nicht zuletzt sehr viel Spaß.


Vorkenntnisse oder besondere Ausrüstung sind nicht erforderlich, Stöcke können vom Kursleiter für 8 € pro Stück erworben werden. Eigene Stöcke dürfen gerne mitgebracht werden, Bambus oder Besenstiele neigen jedoch zum Splittern und Brechen und sind daher ungeeignet.
Mindestalter: 16 Jahre
2 Nachmittage, 28.03.2020, 04.04.2020
Samstag, wöchentlich, 14:00 - 18:00 Uhr
2 Termin(e)
Tobias Zimmermann
3415
Mehrgenerationenhaus, Planegger Str. 9, 82110 Germering, Zenja-Saal

48,00

Belegung: 
 (Plätze frei)